30. Mai 2022

Juni 2022: Informationen der Bürgermeisterin

Der Juni ist das Tor zum Sommer

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Gäste aus nah und fern,
liebe Einwohnerinnen und Einwohner von Deutschneudorf,

der Sommer steht vor der Tür. Endlich dürfen wir nach der schwierigen Corona-Zeit auch wieder Feste feiern. Die Vereine im Ort sorgen für das gesellige Leben und waren schon aktiv. Der Brunnen in der Ortsmitte von Deutschneudorf war wie jedes Jahr zu Ostern schön geschmückt. Die beiden Feuerwehren haben die Maibäume gesetzt. In Oberlochmühle hat Anfang Mai das Frühlingsfest stattgefunden. Am Wochenende vom 11./12. Juni ist das Sommerfest an der Feuerwehr in Deutscheinsiedel. Freuen wir uns darauf.

Außerdem finden in diesem Jahr wichtige Wahlen statt. Am 12. Juni starten wir mit der Landratswahl.
Der Wahltermin für die Bürgermeisterwahlen im Ort steht auch fest. Es wird am 23. Oktober gewählt.
Falls ein zweiter Wahlgang notwendig wird, ist dieser am 13. November. Das Gemeindeoberhaupt ist weiterhin im Ehrenamt tätig.

Unsere neue Gemeindewebseite startet auch in Kürze. Zukünftig werden dort auch die Beschlüsse, Sitzungstermine sowie die Einladungen mit den Unterlagen für die Gemeinderatssitzung veröffentlicht. Außerdem können diese auch bei Frau Schwirz im Rathaus in Seiffen zu den Sprechzeiten eingesehen werden. Möglich ist das, sobald die Unterlagen den Gemeinderäten zugestellt wurden bzw. die öffentliche Bekanntmachung an den dafür, laut Satzung bestimmten, Anschlagtafeln im Ort aushängt.

Die Gemeinde steht durch die sehr guten Steuereinnahmen auf einem guten finanziellen Fundament. Derzeit gehören wir sogar zu den abundanten Gemeinden, das heißt wir müssen die sogenannte „Reichensteuer“ in Höhe von knapp 93.000 € abführen. Der Widerspruch dazu ist bei der Landesdirektion Sachsen eingereicht. Bei der Festlegung des Bescheides wurde eine Doppelzahlung einer größeren Summe an Gewerbesteuer an uns nicht berücksichtigt.
Die Rückzahlung von Seiffen für die zu viel gezahlte Umlage in Höhen von 76.000 € ist auch erfolgt. Jetzt heißt es das zusätzliche zur Verfügung stehende Geld sinnvoll auszugeben.

Die Planungen für den nächsten Doppelhaushalt 2023/24 stehen an. Die letzten Jahre waren wir gezwungen zu sparen, wir mussten sogar der Auflage vom Landratsamt Folge leisten und ein freiwilliges Haushaltskonsolidierungskonzept (HSK) beschließen. Nun haben sich die Zeiten geändert, das Loch in der Haushaltskasse ist gestopft. Der Beschluss zum HSK wurde wieder aufgehoben und wir können endlich investieren. Eine solide Grundlage für ein eigenständiges, selbstbewusstes Handeln in unserer schönen Gemeinde ist vorhanden.
Wir sind selbstständig und unabhängig! In unserer Partnergemeinde Beratzhausen in Bayern würde man sagen „Mia san Mia“.

ALLE können mitbestimmen wie es in Zukunft im Ort weiter geht. Mir schwebt die Idee von einem Bürgerhaushalt vor und ich rufe alle Einwohnerinnen und Einwohner auf Vorschläge und Wünsche einzureichen. Das alles bitte bis zum 30. Juni schriftlich per E-Mail an gemeinde@deutschneudorf.de, persönlich zu den Sprechzeiten im Museum und im Rathaus Seiffen oder mit der Post.

Beschlossen sind bereits die Sanierung des Dorfplatzes in Deutschneudorf und die Deckensanierung der Straße in Deutschkatharinenberg. Dort müssen noch Zuarbeiten an das Landratsamt erfolgen. Ein Planungsbüro ist beauftragt damit wir bald die endgültigen Förderbescheide aus dem LEADER-Programm erhalten.

Mit dem Bau des Dorfplatzes in Deutscheinsiedel wird nach dem Sommerfest angefangen. Dort liegt uns dieser Bescheid schon vor.

Am 1. Juni ist Kindertag. Ein kleines Fußballtor auf dem Spielplatz in Deutscheinsiedel wurde neu aufgestellt. Das war der Wunsch von den Kindern vor Ort. Diesen haben wir gerne erfüllt. Bezahlt wurde es aus Spenden die wir dafür erhalten haben. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Geldgeber.

Auch der Bau der unterirdischen Zisterne Parkplatz Sportplatz ist in Vorbereitung. Finanziert werden soll diese Maßnahme aus Spendengeldern. 65.000 € haben wir bereits dafür erhalten.

Neu aufgestellt wurde ein Buswartehäusel an der Haltestelle Badtempel. Dort hatte ein Frühlingssturm das alte einfach weggefegt. Die Anschlagtafel in Oberlochmühle war ebenfalls in die Knie gegangen. Unsere zwei Männer vom Bauhof haben sie wieder hergerichtet.

Zum Straßenbau der Talstraße (S214) gibt es leider wenig erfreuliche Nachrichten. Die Zuständigkeit liegt hier beim Freistaat Sachsen. Wir haben als Gemeinde immer wieder bei den zuständigen Behörden wie Ministerium sowie dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr (LaSuV) nachgefragt und auf den schlechten Zustand hingewiesen. Auch der MDR war vor Ort und es wurde im Sachsenspiegel sowie im Radio darüber berichtet.

Eine Antwort auf eine Anfrage vom 25.02.2022 an das SÄCHSISCHE STAATSMINISTERIUM FÜR WIRTSCHAFT, ARBEIT UND VERKEHR liegt uns vor, diese finden Sie hier.

Es ist in dieser Zeit ein ständiger Kampf gegen Irrsinn, Intrigen und Bürokratie. Deshalb Kopf hoch, lassen wir uns nicht fremdbestimmen. „Sapere aude!“

Mit hERZlichen Grüßen
Claudia Kluge
Bürgermeisterin

Skip to content